Links





imagePierre Sens

image kostenlose Posterbilder

imageAirports (national und international)

image5. Dimension

imageIntelligenzpillen   





Gedicht für allzu ehrgeizige Düsseldorfer:

Von der Wiege bis zur Bahre

Ins Leben kam ein jeder nicht als Held,
sondern als Bettelmann auf die Welt.

Kein Hemd, keine Hose, keine Schuh,
nein, völlig nackt warst Du.

Unschuldig guckend aus großen Kulleraugen,
gerade fähig an Mutters Busen zu saugen.

Bist darauf angewiesen, daß man Dich hegt und pflegt
und alle Welt sich um Dich dreht.

Doch nach Jahren groß geworden,
verfolgen Dich die ersten Sorgen.

Das Leben ist dann nicht immer heiter,
doch manch einer klimmt nach oben auf des Erfolges Leiter.

Stolz zeigt ein jeder dann was er hat her,
ein Pferd, Sportwagen, Haus und noch viel mehr.

Doch leider - oder gottlob - ist so der Weltenlauf,
hört jedes Leben zu leben einmal auf.

Hast Du im Leben für Pomp und Glanz gerackert,
bist Du unter der Erde wieder ganz nackert.

Alle Kunst, Urkunden, Trophäen die Du geschaffen oder bekommen hast,
sind auf Deiner letzten Reise unnötiger Ballast.

Drum bleibt auch alles zurück, ist es auch Goldes wert,
kommst Du eines Tages unter die Erd.

Entschwebst Du dann ins Himmelreich,
wirst Du dort oben merken, alle (ob Bettler oder König) sind da gleich.

Nichts von allem, selbst den schönsten Dingen, brauchst Du mehr, wenn Du verstorben bist,
weder als Moslem, noch als Heide, Jude, Ungläubiger oder Christ.

In den ersten Tagen bringt Dein Tod manchem Freude oder auch Unbehagen,
doch ganz vergessen bist Du dann nach vielen vielen Jahren.

Was hat Dir also genutzt berühmt zu sein oder Besitzer von einem Palast?
Dein Grab unter der Erde wird Dir sein ein enger ungemütlicher Knast.

Egal was Du im Leben warst oder in Deinem Besitz hattest, da kannst Du ruhig fleh`n,
nichts davon wirst Du, nach Eintritt Deines Todes, je wiedersehen.

Du verabschiedest Dich von der Welt, oh Gott erbarm,
vollkommen arm!

Hattest Du im Leben auch reichlich was besessen,
Deine Erben werden es verprassen und verfressen.

Hinterließest Du also ein Vermögen, so wird es Deinen Erben gut ergehen,
wie schon erwähnt, Du wirst davon nichts wiedersehen.

Ob Reichtum gewonnen oder reich geworden durch einen geschickten Kauf,
alles löst sich für Dich, im Todesfall, ins Nirwana auf.

Von der Wiege bis zur Bahre,
vermögen Dir vergehen viele Jahre.

Doch ist dann die Zeit für den Abschied gekommen,
so hast Du, außer die Zeit gehabt zu leben, nichts gewonnen.

Drum lebe Dein Leben genußvoll und ohne Gier,
denn alle Werte die Du schaffst, nimmste nicht mit, die bleiben hier!

Unterschrift Pierre Sens


Anzeige:                                                                                                                                                      
Büsum




Impressum
5. Dimension

Impressum    Links    5. Dimension    Intelligenzpillen